DU WILLST ZU WEIHNACHTEN KEIN HÜFTGOLD GESCHENKT BEKOMMEN?

6 FEHLER DIE DU VERMEIDEN SOLLST

Maria

Heuer zu Weihnachten möchtest du dir ganz bestimmt kein Hüftgold schenken, weil du es nicht schön findest! Wie gehst du mit den übermäßigen Mengen an Essen, Süßigkeiten und Alkohol zu Weihnachten um? Hast du schon einen Plan wie du es heuer angehen möchtest, um nicht zuzunehmen?

Wenn nicht, dann möchte ich dir einen Plan schenken. In diesem Blogartikel werde ich dir die größten 6 Fehler die du machen kannst aufzeigen. Und im nächsten Schritt bekommst du einen Plan in Form von Tipps, wie du sie ganz leicht vermeiden kannst.

Du musst auf den Genuss nicht verzichten, wenn du das richtige Maß wählst

Viele Menschen glauben, wenn sie nicht so viel Alkohol trinken dürfen, wie sie möchten oder von dem leckeren Weihnachtsmenü nicht so viel essen dürfen wie sie wollen, dass dadurch ihr Genuss eingeschränkt wird.

Dass stimmt natürlich nicht. Häufig wird nämlich die grenzenlose Menge mit einem tollen Gefühl gleichgesetzt. Ist es wirklich ein gutes Gefühl einen übervollen Magen nach dem Essen zu haben?

Man kann sich das natürlich auch schön reden, weil man sich selbst den Fehler, wieder einmal zu viel gegessen zu haben, nicht eingestehen möchte. Oder man nimmt das schwere Gefühl im Magen gar nicht mehr so richtig wahr, weil man es gar nicht mehr anders kennt?

Wenn du weiterhin auf den Genuss nicht verzichten möchtest, dich aber danach auch wohlfühlen willst, dann gebe ich dir folgenden Tipp:

Iss ca. ¼ weniger als sonst und nimm bewusst das angenehmere Gefühl im Bauch wahr.

Du wirst sehr rasch merken, dass du auf das letzte ¼ ganz leicht verzichten kannst, weil du dich leichter und wohler nach dem Essen fühlst.

Die folgenden 6 Fehler gilt es zu vermeiden, wenn du heuer auf das Hüftgold zu Weihnachten verzichten möchtest.

Der erste Tipp war fürs Aufwärmen gedacht. Jetzt gehen wir richtig an die Sache ran. Eines möchte ich dir noch vorweg mitgeben, in welchem Ausmaß du diese Fehler heuer vermeiden möchtest, liegt natürlich ganz bei dir selbst.

1.    Alte Verhaltensmuster aufleben lassen

Vielleicht kennst du das: jedes Jahr zu Weihnachten tappst du in die gleichen Fallen:

•    Anstatt es einmal ruhiger angehen zu lassen, stresst du dich selbst bis zur letzten Minute, weil du es einfach perfekt haben möchtest.
•    Kekse gehören einfach zur Weihnachtszeit das ist auch ok. Nur leider isst du jedes Jahr zu viel davon und du ärgerst dich dann wieder, wenn du zugenommen hast.

Willst du heuer zu Weihnachten wirklich das eine oder andere verändern um stressfreier, leichter und entspannter die Weihnachtstage zu erleben? Dann überlege dir im Vorfeld, was genau du verändert haben möchtest!

TIPP 1:
 Schreib auf einen Zettel auf, wie du es bisher gemacht hast und gleich darunter wie du es heuer haben möchtest! Dann überlege dir, was du im vorhinein verändern musst, damit du zu deinem gewünschten Ergebnis kommst.

2.    Kekse in großen Mengen essen

Eigentlich weißt du es ja genau, wenn du weniger Kekse und andere Süßigkeiten zu Weihnachten essen würdest, dann könnte sich auch kein Hüftgold bilden. Nur leider schützt dich das Wissen nicht davor, heuer weniger davon zu essen.

Folgende Glaubenssätze boykottieren deinen neuen Vorsatz, heuer weniger Kekse oder andere Süßigkeiten zu essen:

  • Weihnachte ist ja nur einmal im Jahr
  • Nur heute gönne ich mir ein paar Kekse mehr
  • Nach Weihnachten verzichte ich dann ein paar Tage auf Süßigkeiten
  • Ich mach morgen eh wieder Sport, dann kann ich mir das heute leisten

Werde dir über deine Glaubenssätze bewusst, die du verwendest, um dir eine größere Menge an Kekse, mit einem guten Gewissen zu erlauben. Erkennst du deine Glaubenssätze, dann hast du auch eine Chance sie zu verändern.

Zum Beispiel:

Alter Glaubenssatz: Nur heute gönne ich mir ein paar mehr Kekse

Neuer Glaubenssatz: Ich suche mir die 3 besten Kekse aus und genieße sie ganz bewusst

TIPP 2:
 Im folgenden Video zeigen wir dir, wie du es heuer leichter schaffst, weniger Kekse/Schokolade zu essen, um das Hüftgold zu vermeiden.

3.    Die Adventszeit wird unterschätzt

Das ungewollte Hüftgold kommt nicht davon, dass du an den drei Weihnachtsfeiertagen zu viel isst, sondern baut sich meistens schon über die Adventszeit auf. Nur kurz nach Weihnachten wird es dann auf der Waage ersichtlich.

TIPP 3:
 Sei dir schon in der Adventszeit bewusst über den vermehrten Alkohol und Süßigkeiten Konsum und versuche ihn heuer bewusst zu verringern.

4.    Zuviel Alkohol trinken

Ein häufiger Fehler der zu Weihnachten oft unterschätzt wird ist, der vermehrte Alkoholkonsum. Genau der blockiert nämlich deine Fettverbrennung und unterstütz eine schnellere Fetteinlagerung.

Wie ist es bei dir, trinkst du zu Weihnachten mehr Alkohol als sonst? Wenn du heuer wirklich auf das Zunehmen verzichten möchtest, dann trink nur geringe Mengen Alkohol.

TIPP 4:

•    Entscheide dich bewusst für max. 1 Glas pro Anlass oder
•    Wähle dir max. 2 Tage während der Weihnachtszeit aus, an denen du etwas mehr trinken möchtest, dafür verzichtest du aber an den restlichen Tagen darauf.

5.    Keine Bewegung an den Feiertagen

Ein sehr häufiger Fehler der rund um die Weihnachtszeit gemacht wird ist, dass man sich keine Zeit für die Bewegung nimmt, weil man im „Weihnachtsfeier-Stress“ ist. Dadurch treffen die zwei schlechtesten Komponenten zusammen, mehr Essen und kein zusätzlicher Kalorienverbrauch, das lässt den Hüftspeck so richtig wachsen.

TIPP 5:
 Plane heuer um die Weihnachtszeit bewusst Fitness-Einheiten ein, so wie du dir auch deine anderen Termine einteilst.

Wenn du willst, kannst du gleich damit anfangen.

6.    Nicht nein sagen können

Du kennst sicher den Moment, du bist satt oder willst gar kein Glas Wein mehr trinken, aber dein Gastgeber meint es gut mit dir und überredet dich regelrecht dazu. Aus Anstand und Höflichkeit schaffst du es dann einfach nicht NEIN zu sagen.

Wenn du es heuer leichter schaffen möchtest NEIN zu sagen, dann trainiere es im Vorfeld, um dann nicht schwach zu werden.

TIPP 6:
 Sag dir folgenden Satz immer wieder vor:

Wenn ich nichts mehr essen und keinen Alkohol mehr trinken möchte, dann sage ich höflich NEIN.

Je stärker du diesen Satz in deinem Bewusstsein hast, desto leichter wird dir das NEIN sagen fallen.

Wenn du heuer auf dein Hüftgold wirklich verzichten möchtest, dann wirst du es auch schaffen. Lies den Blogartikel 7 Tage lang täglich 1x durch, damit schärfst du dein Bewusstsein und schaffst es leichter, die Fehler zu vermeiden.

ERWEITERE DEIN BLICKFELD UND SCHAFFE DIR NEUE MÖGLICHKEITEN

DEINE MARIA

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Pin It on Pinterest

Share This