Maria Schoffnegger – authentisch – energiereich – mutig

Aufgewachsen mit 3 Geschwistern

Ich bin mit 3 Geschwistern aufgewachsen, zwei älteren und einer jüngeren Schwester, am Land, neben dem Wald. Wir waren zusammen mit den Nachbarskindern insgesamt 9 Kinder, wir hatten ein Spielparadies mitten in der Natur, das wir täglich genossen.

Mit 2,5 Jahren bin ich zum ersten Mal auf Skiern vor dem Haus gestanden. Wir wurden sportlich erzogen, weil mein Vater sehr sportbegeistert war. In unserer Familie wurde viel Tennis gespielt, deshalb konnte ich es kaum erwarten, auch endlich Tennis spielen zu dürfen.

Ich war als Kind sehr schüchtern, irgendwie immer nervös und unsicher. Einige traumatische Erlebnisse, die Gott sei Dank alle gut ausgingen, begleiteten meine Kindheit.

Meine Mama war immer etwas besorgt um mich, weil ich ständig irgendwelche Stresssymptome zeigte, angefangen von Verdauungsproblemen, regelmäßigem starken Nasenbluten, bis hin zu Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Atemübung der „Energielift“ – baut alten Stress schnell und effizient ab

Ehrgeizig und träumerisch

Durch den Sport habe ich meine Traumwelt entdeckt. Beim Laufen durch den Wald, ab meinem 12 Lebensjahr, konnte ich auch meinen Gedanken freien Lauf lassen. Außerdem merkte ich rasch, dass ich durch das regelmäßige Training immer stärker und besser wurde.

Mein erstes großes Ziel war es mit 15 Jahren einen Marathon zu laufen. Dieses Ziel erreichte ich nicht, weil mein Körper nicht mitmachte. Ich bekam beim Laufen regelmäßig allergische Ausschläge und hatte auch einmal einen Zusammenbruch. Heute weiß ich, dass mir einfach alles zu viel war.

Ich setze mir dann ein kleineres Ziel und lief mit 16 Jahren meinen ersten Halbmarathon in 1h 46 min.

Niemand hat mich dazu gezwungen, das war alles mein Ehrgeiz und meine unermüdliche Willenskraft.

Neben dem Lauftraining spielte ich noch Meisterschaftstennis in der Kärntner Landesliga.

Ich wusste sehr früh, was ich werden wollte

Weil mir der Sport so viel gab und ich den Sportunterricht in der Schule immer ziemlich als langweilig und wenig fordernd empfand, beschloss ich mit 15 Jahren, Sportlehrerin zu werden.

Rasch fand ich die passende Ausbildung und mit 17 Jahren zog ich mit meiner älteren Schwester nach Wien.

Mit 17 Jahren nach Wien

Die Dipl. Sportlehrerausbildung in Wien forderte mich täglich aufs Neue. Ich wusste oft nicht, wie ich bestimmte Limits z.B. im Schwimmen erreichen sollte. Mit meinem Ehrgeiz und meiner unglaublichen Willenskraft schaffte ich aber alles.

Mit 19 Jahren war ich hungrig nach noch mehr Wissen und sportlichen Ausbildungen, deshalb machte ich innerhalb eines Jahres die Studienberechtigungsprüfung um dann Sport studieren zu können.

Neben dem Studium hatte ich genug Zeit um im Kinder- und Erwachsenenbereich zu unterrichten und weitere Ausbildungen zu machen z.B. zur Tennislehrerin, zum Schwimm- & Laufinstruktor, zur Bodystyling Trainerin und zur Pilateslehrerin, um nur einige zu nennen. – Mein Werdegang.

Ich verdiente neben dem Studium schon mein eigenes Geld mit dem, was ich liebte.

Zielorientiert ging es weiter

Irgendwann, nachdem ich schon einige Halbmarathons gelaufen war, wurden sie langweilig und ein größeres Ziel musste her.

Meine Schwimmfähigkeiten hatte ich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert und so traute ich mir einen Triathlon (Kurze Distanz) zu.

3 Monate lang bereitete ich mich neben Studium und Arbeit intensiv auf dieses Ziel vor, ich wollte unbedingt unter 3 Stunden bleiben.

Das schaffte ich auch und dachte mir hinterher: „Das war wohl der großartigste Wettkampf, den ich bisher erlebt habe“.

Studium abgeschlossen, endlich mehr Zeit für meine Arbeit als Personal Trainerin

Auf der einen Seite liebte ich es, mit Sportgruppen zu arbeiten. Mein Potenzial entfaltete sich aber stärker im Personal Training weshalb ich mich immer mehr darauf konzentrierte.

Der Wunsch, an einer Schule zu arbeiten, den ich schon mit 15 Jahren hatte, wurde immer stärker. Außerdem wollte ich mir damit berufliche Sicherheit schaffen, nachdem ich bei der Firma „die Personal Trainer“ aufhörte, um meinen eigenen Weg besser weitergehen zu können.

1,5 Jahre unterrichtet ich neben meiner Selbstständigkeit als Personal Trainerin, in einer Volksschule „Sport und Bewegung“. Obwohl ich die Arbeit mit den Kindern liebte, machte mir der Lärm in der Turnhalle immer mehr zu schaffen.

Meine Gesundheit litt und das passte dann nicht mehr zu mir.

Selbständig mit 27 Jahren

Ich hatte mittlerweile einen guten Kundenstamm aufgebaut und die 1 zu 1 Arbeit mit meinen Kunden erfüllte mich sehr. Ich war nicht nur Trainerin, sondern zugleich Coach. Ich liebte es, wenn mir meine Kunden von ihrem Business erzählten. Eine Welt, die mich faszinierte und in der ich immer wieder Neues lernen konnte.

Mein Leben hatte ich meinem Job, den ich sehr liebte, untergeordnet. Irgendwann machte mich das nicht mehr glücklich und der Wunsch nach mehr Zeit für mich und nach einem neuen Geschäftsmodell, das mir dazu verhilft, noch mehr in Bewegung zu bringen, wurde größer. Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon Coaching-Ausbildungen gemacht, durch die ich mehr berufliche Möglichkeiten bekam.

Meine Intuition kündigte mir schon einige Wochen vorher eine größere Lebensveränderung an, ich wusste aber nicht, was es sein würde.

Burnout mit 29 Jahren

Ich traf einen Menschen, der mich dabei unterstützte, mit einem speziellen Projekt mehr zu bewegen. Ich war Feuer und Flamme und gab innerhalb von 2 Wochen meinen jahrelang aufgebauten Kundenstamm auf.

Ich zog mich zurück und arbeiten nur mehr von zu Hause aus an dem großen Projekt.

Was dann passierte, realisierte ich erst später. Ich war total ausgebrannt, ich hatte keine Kraft mehr für Sport. Ich zog mich von meiner Familie und meinen Freunden zurück, ich hatte das Gefühl, ich bräuchte alle Kraft, die noch übrig war, für mich alleine.

Das große Projekt scheiterte nach wenigen Monaten und ich stand ohne Job, mit großem finanziellem Verlust und wenig Lebensenergie da.

Mein Wunschgewicht, das ich nur durch intensives Training und permanente Essenskontrolle gehalten habe, war dann auch dahin. Ich hatte keine Kraft mehr für diesen unbewussten Dauerkampf.

Ums berufliche Überleben kämpfen

Mir blieb nichts anderes übrig. Ich rief meine „alten“ Kunden an und bot ihnen wieder meine Dienstleistung als Personal Trainerin an. Es war sehr hart für mich, weil ich mich so „gescheitert“ fühlte.

Ich realisierte jedoch immer mehr, dass ich mir mit den Coaching-Tools alles angeeignet hatte, was ich brauchte, um mich wieder auf die Erfolgsstraße zu bringen.

Aufgeben war nämlich nie eine Option für mich.

Mein Wunschgewicht konnte ich mir nicht mehr erkämpfen, ich brauchte eine neue Strategie

Nachdem sich meine berufliche Situation halbwegs stabilisiert hatte, habe ich mir ein neues Ziel gesetzt: „mein Wohlfühlgewicht mit Leichtigkeit & Freude zu erreichen“. Ich hatte eine ziemlich klare Vorstellung von meinem Wohlfühlgewicht: 57kg zu wiegen und mich fit, kraftvoll, energiereich und leicht zu fühlen.

Ich war nicht mehr dazu bereit, dafür intensiv Sport zu betreiben und wollte das Essen wieder so richtig genießen können, wann auch immer ich Hunger hatte.

Ich wusste nicht, wie ich zu meinem Ziel komme, aber dafür ganz klar, was ich erreichen wollte und dass es im Kopf beginnt.

Mein Ist-Zustand war damals: 64 kg, wenig Energie, kein Sport, ich war schnell überfordert, gestresst und unfit, ich fühlte mich in meinem Körper weder wohl noch schön. Meine natürliche Strahlkraft, die ich immer hatte, war stark gedimmt.

Mein Bewusstsein und meine Denkweise veränderten sich durch das Buch „Nie wieder Heißhunger: Ein wingwave-Buch“ von Cora Besser-Siegmund. Ich spürte richtig, dass darin ein wichtiger Lösungsansatz für mich steckte.

Durch regelmäßige Coaching Einheiten befreite ich mich von dem ganzen Stress, der sich in den letzten Jahren in meinem Körper und Geist angesammelt hatte und kam dadurch immer mehr in meine Energie.

Die mich immer stärker auf meinem Weg unterstützte. Ich machte wieder Sport, diesmal aber ohne mich zu überfordern, sondern so, wie es sich für mich gut und leicht anfühlte. Wow, was für ein neues, großartiges Bewegungsgefühl. Am Anfang noch ein wenig ungewohnt, aber ich lernte es schnell zu lieben.

Den nächsten großen Durchbruch erlangte ich durch mein warmes Frühstück und überhaupt mehr warme als kalte Mahlzeiten. Die Milchprodukte reduzierte ich stark und so schnell konnte ich gar nicht schauen, fühlte ich mich wohler und energiereicher und nahm ganz leicht ab.

Insgesamt dauerte der Prozess zu meinem Wohlfühlgewicht ca. 6 Monate, dann hatte ich mein Ziel erreicht. Und das Beste überhaupt: ich habe es 2015 erreicht und habe es heute noch immer, ohne dafür kämpfen oder hungern zu müssen. Es ist auch überhaupt kein Thema mehr in meinem Leben, sondern mein Wohlfühlgewicht begleitet mich auf Schritt und Tritt und macht mich täglich aufs Neue happy.

Erst vor kurzem stand ich vor dem Spiegel und mir wurde wieder so richtig bewusst, wie leicht es ist das Wohlfühlgewicht zu behalten, wenn es einmal richtig im Unterbewusstsein programmiert ist.

Wie ich mein Wunschgewicht verlor und den Weg zum Wohlfühlgewicht fand

Online Coaching Business aufbauen

Ich schaute mich am Markt um, welche Möglichkeiten ich hatte, mehr zu erreichen ohne mich dabei wieder auszubrennen.

Ich entdeckte das Online Coaching Business.

Zuerst machte ich mich alleine auf den Weg und lernte alles, was ich dafür brauchte. Schnell merkte ich aber, dass es mit professioneller Unterstützung schneller geht.

Deshalb buchte ich Anfang 2017 ein Coaching-Paket, das mein Online Coaching Business so richtig in Fahrt bringen sollte. Schnell fand ich Gleichgesinnte und wir bildeten eine Mastermind Gruppe, um uns bestmöglich gegenseitig zu unterstützen.

Es lief so gut, dass ich nach wenigen Monaten beschloss, einen schon länger gehegten Wunsch in die Realität umzusetzen.

Umzug in meine Heimat

Ich hatte nach 16 Jahren genug von Wien. Ich wollte wieder dort leben, wo ich aufgewachsen war. Schnell fand ich meine Traumwohnung in einem Haus mit einem wunderschönen Garten in der Nähe eines Waldes.

Der Abschied von Wien war nicht leicht, meine Kunden wollten nämlich nicht, dass ich gehe. Ich spürte aber ganz klar, dass es die richtige Entscheidung war.

Warum Du unbedingt loslassen musst, bevor Du dein Leben veränderst

1 Jahr voller beruflicher Misserfolge & privater Erfolge

In meiner neuen alten Heimat Nötsch im Gailtal angekommen, stellte ich plötzlich meinen weiteren beruflichen Weg als Online Coach in Frage. Irgendwie war es ja noch immer nicht das große in Bewegung setzen, von dem ich in den letzten Jahren immer öfter geträumt habe.

Um dem ein Stück näher zu kommen, beschloss ich, eine große Community zum Themenschwerpunkt „Wohlfühlgewicht erreichen & behalten“ aufzubauen. Dieses Thema sollte mich viele Jahre lang beschäftigen. Zuerst aus der eigenen Notwendigkeit heraus, später half ich damit vielen Kunden.

Ich arbeitete viel und hart. Nachdem mein Live Online Coaching Programm „Wohlfühlgewicht erreichen & behalten“ so gut wie gar nicht angenommen wurde war ich so enttäuscht und frustriert, dass ich mein Online Business stilllegte. Ich wusste nicht, wie ich weiter machen sollte. Ich brauchte eine schöpferische Pause. Ich gab mir den Raum und die Zeit um mir darüber klar zu werden, wie ich weiter machen wollte.

Ich war vielleicht beruflich gerade nicht so erfolgreich, aber glücklich wie selten zuvor. Ich genoss es, fast täglich in den Wald zu gehen. Tennis zu spielen und zu gewinnen. Zeit mit meinem Neffen zu verbringen. Ich beschäftigte mich intensiv mit Energiemanagement auf körperlicher, mentaler und spiritueller Ebene. Ich lebte mich immer mehr in meiner „zu Hause“ ein.

Irgendwann kam der Moment, in dem ich spürte: Coaching ist das, was ich machen will und gut kann. Ich liebe es einfach, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Ziele schneller und leichter zu erreichen und immer mehr das Leben zu leben, dass einen täglich aufs Neue glücklich macht.

Seit 2019 geht es nur mehr aufwärts

Ich habe Anfang 2019 ganz klar beschlossen, meinen Weg mit meiner großen Vision weiter zu gehen. Ich wusste zwar noch nicht wie, aber ich wusste, dass mich meine innere Kraft Schritt für Schritt dorthin bringen wird.

Täglich lebe ich mehr meine wahre Größe und weiß, dass ich mit meiner Energie noch ganz viel Positives bewirken kann.

All das ist nur deshalb möglich, weil ich viele großartige Menschen um mich herum habe, die mich unterstützen, ich mein Potenzial dank dem „Genius Report“ kenne, meinen Körper und mein Mindset täglich trainiere und optimiere, meiner Intuition folge, mich gesund ernähre, zielorientiert und mit viel Freude und Leichtigkeit arbeite, für alles bewusst dankbar bin und aus jeder einzelnen Situation das Beste mache.

Was ich Dir anhand meiner Geschichte aufzeigen möchte ist, dass ich nie aufgegeben habe. Manche Zeiten waren echt hart, ich wusste nicht, wie mein Leben weitergehen sollte. Ich bin jedoch einfach weitergegangen, mit dem Vertrauen und Glauben in mir, dort hinzukommen, wohin es mich zog.

Sei Du es Dir auch wert, dein Wohlfühlgewicht mit Freude & Leichtigkeit zu erreichen und zu behalten und Dich täglich mehr aus dem Mangel in die Fülle zu bewegen. Erst am Weg zu deinem Wohlfühlgewicht wirst Du immer mehr entdecken, was noch alles in Dir steckt und plötzlich werden Dinge in deinem Leben möglich sein, die vorher unmöglich erschienen.

Lass uns gemeinsam dein Wohlfühlgewicht rocken!

Du möchtest dein Wohlfühlgewicht mit Leichtigkeit & Freude erreichen & behalten, dann melde Dich zu einem kostenlosen Strategiegespräch an.

Du möchtest von mir inspiriert und motiviert werden, dann abonniere meinen Podcast & YouTube Kanal und schau Dir die Storys auf Facebook und Instagram an.

Mit Freude & Leichtigkeit

Deine Maria

„Menschen, die verrückt genug sind, zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen, die es auch tun.“ Steve Jobs

Pin It on Pinterest

Share This