Mag. Maria Schoffnegger – Mehr Leichtigkeit ist möglich

Ich bin in Kärnten am Land als drittes von vier Kindern in einer sehr sportbegeisterten Familie aufgewachsen. So war es nicht verwunderlich, dass ich bereits in frühen Teenagerjahren Meisterschaftstennis in der Kärntner Landesliga spielte und nebenbei intensives Lauftraining betrieb. Mit 17 zog ich nach Wien und machte die Ausbildung zum Sportlehrer. Neben meiner Arbeit mit Sportgruppen absolvierte ich danach ein Sportstudium sowie zahlreiche Zusatzausbildungen wie z.B. Tennislehrerin, Schwimm- und Laufinstruktor, Bodystyling Trainerin, Pilateslehrerin u. a. Und weil ich mittlerweile gut im Schwimmen war, trainierte ich auch für den Triathlon.

Sport war der Mittelpunkt meines Lebens und mein Ehrgeiz und meine unermüdliche Willenskraft trieben mich immer weiter voran. Mein Körper zeigte mir zwar immer wieder die Grenzen meiner Leistungsfähigkeit, aber Aufgeben war für mich nie eine Option. Ohne Schweiß kein Preis, aufstehen, Krone zurechtrücken und wieder mit Vollgas weiter, dem nächsten Ziel entgegen. Ich wagte den Sprung in die Selbstständigkeit als Personal Trainerin, jedoch nicht ohne Sicherheitsnetz, in meinem Fall eine Stelle als Lehrerin für Bewegung und Sport an einer Volksschule. Bald hatte ich mir einen guten Kundenstock aufgebaut und konnte mich beruflich ausschließlich auf meine Tätigkeit als Coach konzentrieren, zu dem ich mich mittlerweile weitergebildet hatte.

Mitte 20 fing ich dann langsam damit an, mir selbst mehr Aufmerksamkeit zu gönnen. Mein Körper reagierte schon in der Kindheit auf jegliches „zu viel“ mit verschiedenen Stresssymptomen, jedoch lernte ich mit der Zeit, diese perfekt zu ignorieren oder mit Zieloptimierungen zu umschiffen. Durch die Arbeit mit meinen Kunden wurde mir immer mehr bewusst, wie sehr ich mich in den letzten Jahren selbst zurückgenommen und mich dem Job und meinen Zielen untergeordnet hatte. Eine Umorientierung begann sich abzuzeichnen, ich wollte mehr in Bewegung bringen als nur meine Kunden. Und auch mehr Zeit für mich. Aber so wie ein Baum erst sein Laub verlieren und über den Winter ruhen muss, damit neues Grün üppig sprießen kann, so musste auch ich erst alle Zwänge und Überzeugungen fallen lassen um Raum für Neues zu schaffen.

Nach einem neuen Projekt, in das ich sehr viel Zeit und Energie investiert hatte, schlitterte ich mit 29 Jahren ins Burnout. Ich war total ausgebrannt, hatte keine Kraft mehr für Sport und zog mich von meiner Familie und meinen Freunden zurück. Ich hatte das Gefühl, ich bräuchte alle Kraft, die noch übrig ist, für mich alleine. Mein Wunschgewicht, das ich bis dahin nur durch intensives Training und permanente Essenskontrolle gehalten hatte, war auch dahin. Ich hatte keine Kraft mehr für diesen unbewussten Dauerkampf.

Als sich meine Gesundheit und berufliche Situation wieder halbwegs stabilisiert hatten, beschloss ich, mein Wohlfühlgewicht künftig mit Freude und Leichtigkeit zu erreichen. Ich wollte mich fit, kraftvoll, energiereich und leicht zugleich fühlen. Ich war nicht mehr bereit, dafür intensiv Sport zu betreiben und wollte das Essen wieder richtig genießen können. Ich hatte anfangs noch keine exakte Vorstellung davon, wie ich zu meinem Ziel komme, wusste aber ganz klar, was ich erreichen wollte und dass es im Kopf beginnt. Ich hatte eine ziemlich klare Vorstellung von meinem Wohlfühlgewicht: 57 kg. Mein Ist-Zustand war damals: 64 kg, wenig Energie, kein Sport, ich war schnell überfordert, gestresst und unfit, ich fühlte mich in meinem Körper weder wohl noch schön.

Durch regelmäßige Coaching Einheiten befreite ich mich von dem ganzen Stress, der sich in den letzten Jahren in meinem Körper und Geist angesammelt hatte und kam dadurch immer mehr in meine Energie, die mich immer stärker auf meinem Weg unterstützte. Ich machte wieder Sport, diesmal aber ohne mich zu überfordern, sondern so, wie es sich für mich gut und leicht anfühlte. Ich änderte ein paar Dinge bei meiner Ernährung, mit denen ich mich wohler und energiereicher fühlte, ohne auf etwas verzichten zu müssen. Insgesamt dauerte der Prozess zu meinem Wohlfühlgewicht ca. 6 Monate, dann hatte ich mein Ziel erreicht. Und das Beste überhaupt: ich habe es bis heute, ohne dafür kämpfen oder hungern zu müssen. Es ist überhaupt kein Thema mehr in meinem Leben, sondern mein Wohlfühlgewicht begleitet mich auf Schritt und Tritt und macht mich täglich aufs Neue happy.

Vor zwei Jahren verspürte ich dann den dringenden Wunsch, wieder dort zu leben, wo ich aufgewachsen war. Der Abschied von Wien war nicht leicht, meine Kunden wollten nämlich nicht, dass ich gehe. Ich spürte aber ganz klar, dass es die richtige Entscheidung ist. In meiner neuen alten Heimat mache ich nun das, was ich gut kann und mir Spaß macht: Ich liebe es, Menschen als Coach dabei zu unterstützen, ihre Ziele schneller und leichter zu erreichen und immer mehr das Leben zu leben, das einen täglich aufs Neue glücklich macht.

Mit Freude & Leichtigkeit

Deine Maria

„Menschen, die verrückt genug sind, zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen, die es auch tun.“ Steve Jobs

Pin It on Pinterest

Share This