WIE EMOTIONEN DEIN ESSVERHALTEN BEEINFLUSSEN

Maria

Fühlst Du Dich deinen Emotionen manchmal ausgesetzt? Spiegeln sie sich in deinem Essverhalten, z.B. wenn Du aus Frust isst?

Vielleicht war es Dir bisher noch gar nicht so bewusst, dass deine Emotionen dein Essverhalten stark beeinflussen. Gerade wenn Du ein Gewichtsproblem hast oder Dich regelmäßig nach dem Essen unwohl fühlst, weil Du wieder einmal viel zu viel gegessen hast oder im Büro täglich deine Süßigkeitenration brauchst, könnten die nächsten Zeilen für Dich sehr interessant sein.

Gerade wenn es um das Thema Abnehmen geht, machen sich die Menschen sehr viele Gedanken um ihre Ernährung. Sie geben dieser häufig die Schuld, dass sie ein Problem mit dem Gewicht haben. Was zum Teil sicher stimmt, denn wenn Du zu viele Süßigkeiten isst, schlägt sich das auf dein Gewicht nieder.

Hast Du Dir aber schon einmal die Frage gestellt: warum Du zu viele Süßigkeiten isst? Denn genau an diesem Punkt kommen die Emotionen ins Spiel.

Natürlich kann es sein, dass Du zu Süßigkeiten greifst, weil Du generelle zu wenig „gesunde Ernährung“ zu Dir nimmst. Meistens ist aber nicht das das Problem, sondern eines emotionaler Natur.

Vielleicht kennst Du das?

  • Am Abend vor dem Fernsehapparat immer etwas essen zu müssen, erst dann hast Du das Gefühl, entspannen & abschalten zu können.
  • Das Naschen am Nachmittag im Büro. Fast schon automatisch greifst Du am späten Nachmittag in die Süßigkeitenlade – aus Langeweile, Frust, Müdigkeit, zur Belohnung, etc.
  • Weil ich heute so viel gearbeitet habe und dann noch im Fitnessstudio war, gibt es eine kleine Belohnung, eh nur eine kleine Süßspeise vom Bäcker.

All diese Beispiele habe etwas gemeinsam: starke Emotionen bzw. Gefühlszustände sind im Spiel, die dieses Essverhalten hervorrufen.

Deine Aufgabe für die nächsten 5 Minuten:

überlege Dir Situationen in deinem Alltag, in denen Du isst, ohne Hunger zu haben. Nicht zu verwechseln mit dem Verlagen nach etwas. Werde Dir bewusst über die Emotionen oder Gewohnheiten, die hinter diesem Essverhalten stecken.

Wenn Du Lust hast, kannst Du sofort damit beginnen, dein Essverhalten zu verbessern.

Folgende 5 Tipps helfen Dir auf dem Weg zu einem gesunden Essverhalten:

  1. Iss ausgewogen, genug, langsam & gesund
  2. Analysiere die Emotionen & Gefühlszustände hinter deinem Essverhalten und werde Dir ihrer bewusst. Erst durch das Bewusstmachen kannst du gezielt an einer Veränderung arbeiten.
  3. Überkommen Dich deine Emotionen, dann hör wingwave Musik – hier kannst Du Dir eine kostenlose Variante downloaden.
  4. Möchtest Du Dich selbst intensiv damit auseinandersetzen, dann kann ich Dir das Buch „Nie wieder Heißhunger“ von Cora Besser-Siegmund empfehlen.
  5. Hör Dir dazu den Podcast #2 Mit welcher Übung Du dein Essverhalten beeinflussen kannst, an.

Lass Dich von mir auf Instagram oder Facebook motivieren & inspirieren.

Mit Freude & Leichtigkeit

DEINE MARIA

PODCAST – Bewegung & mehr

HOL DIR MEHR BEWEGUNG, ENERGIE, FREUDE & LEICHTIGKEIT IN DEIN LEBEN

Ich zeige Dir, wie durch positive Bewegung mehr Energie bekommst, eine positivere Lebenseinstellung, fitter wirst, leichter Dein Wohlfühlgewicht erreichst, Dich im Alltag selbstbewusster fühlst und es dadurch leichter schaffst, deinen Weg zu gehen und noch vieles mehr.

Wenn Du das willst, dann melde Dich für meinen wöchentlichen NEWSLETTER an.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Pin It on Pinterest

Share This