10KM LAUF – WIE TRAINIERE ICH DAFÜR?

LEICHTFÜSSIGERES LAUFEN

 

Maria

 

Meine liebe Schwester Liz hat sich getraut! Sie wird im März zum ersten Mal bei einem 10km Lauf mitmachen. Ich habe Ihr einen Trainingsplan geschrieben und auch, WIE sie das Training gestalten soll, weil genau darauf kommt es an.

Jede Woche berichten wir darüber, wie es ihr beim Training geht und verraten Dir einfache Tipps und Tricks, die Du auch gleich anwenden kannst.

Wie für den 10km Lauf trainieren?

Einen Trainingsplan zu schreiben ist nicht schwierig und davon gibt es unzählige im Internet. Was Dich aber keiner fragt ist: Wie willst Du Dein Ziel erreichen? Das ist in meinen Augen noch viel wichtiger als der Trainingsplan selbst. Mach Dir Gedanken darüber, „WIE“ Du Dein Ziel erreichen möchtest.

Egal ob ich mir ein sportliches oder berufliches Ziel setze, im ersten Schritt überlege ich mir immer, wie ich es erreichen möchte oder ich verwende einfach mein Grund-WIE.

Mein Grund-WIE für all meine Ziele:

  • Mit Freude und Leichtigkeit
  • In Dankbarkeit – 2 Minuten Dankbarkeits-Meditation täglich
  • Gelassen und im Vertrauen, das alles seinen Sinn im Leben hat
  • In positiver Bewegung (Sport mit Freude & Leichtigkeit)
  • Mit klarer Struktur & Planung
  • Mit Visualisierung und Manifestierung
  • Offen für neue Möglichkeiten am Weg zum Ziel
  • Ich finde durch Selfcoaching & Meditation den leichtesten und schnellsten Weg zu meinen Zielen

Wie lautet Dein Wie?

Mach Dir am besten gleich jetzt Gedanken darüber, wie Du Dein Ziel erreichen möchtest.

Folgende Punkte können Dir helfen, …

Dein Lauftraining möglichst leicht und mit viel Freude zu gestalten.

  • Mit Freude und Leichtigkeit trainieren
  • Jede Einheit mit wingwave Musik trainieren (nimmt Dir die Anstrengung und löst automatisch Stress auf) – einfach mal ausprobieren, ob es Dir gefällt.
  • Der Trainingsplan ist nur ein Plan und soll flexibel verwendet werden: Entscheide Du selbst vor jeder Trainingseinheit, worauf Du Lust bzw. wie viel Energie Du an diesem Tag hast. Es kann auch sein, dass Du nach dem 1. km merkst, dass Du mehr Energie hast, also Du vor der Einheit gedacht hast. Verändere dann Deinen Plan.
  • Mentale Einstellung ist alles! Versuch, jede einzelne Trainingseinheit als einen Teil vom Ganzen zu sehen. Vergleiche nicht, sondern gibt einfach Dein Bestes. Auch wenn Du einmal das Gefühl hast, einen schlechten Tag zu haben, auch diese Einheit wird Dir etwas Positives bringen – Du musst nur lernen es sehen zu können.

Den 10 km Trainingsplan kannst Du Dir hier downloaden

Hättest Du gerne einen individuellen Trainingsplan bzw. Du hättest gerne Unterstützung bei der Umsetzung Deines Trainings? Dann melde Dich einfach bei mir. Hier geht es zur Anmeldung eines kostenlosen Strategiegesprächs.

ERWEITERE DEIN BLICKFELD UND SCHAFFE DIR NEUE MÖGLICHKEITEN

DEINE MARIA

Pin It on Pinterest

Share This