BLACKROLL RICHTIG ANWENDEN

3 ÜBUNGEN FÜR EINE SOFORTIGE ENTSPANNUNG

Maria

Hast Du schon einmal probiert mit der Blackroll lästige Verspannungen aufzulösen? Und wie ist es Dir dabei gegangen?

Du kennst die Blackroll noch gar nicht? Kein Problem, ich erkläre Dir kurz das Fitnessgerät. Definition laut: BLACKROLL ist das ideale Werkzeug zur Regeneration und Selbstmassage. Die Leistung wird durch eine bessere Erholung der Muskulatur gesteigert.

Folgende Übungen werden von dem Hersteller zur Regeneration vorgezeigt. Hier kannst Du Dir einen Einblick verschaffen.

Meine erste Erfahrung mit der Blackroll

Ich als Sportwissenschafterin bin natürlich immer neugierig, wenn ein neues Fitnessgerät den Fitnessmarkt erobert. Ist die Wirkung wirklich so toll, wie darüber geschrieben wird. Außerdem interessiert mich die Handhabung des Geräts, ist es einfach oder schwierig.

Voll motiviert und neugierig startete ich mit den Übungen zur Regeneration. Schon bei der ersten Übung merkte ich, dass ich die Übung gar nicht richtig ausführen konnte, weil es zu schmerzhaft für mich war. Ich versuchte dann die Übungen etwas abzuwandeln um die Intensität zu verringern, aber auch das war für mich sehr schmerzhaft. Außerdem strengten mich die einzelnen Positionen sehr an.

Nach ein paar Übungen fühlte ich mich eher verspannt, ich war weit weg von einem angenehmen regenerativen Gefühl. Irgendwie war ich enttäuscht, weil ich dachte ich habe jetzt ein Gerät gefunden mit dem ich meine unangenehmen Verspannungen im Handumdrehen loswerden kann.

Nächsten Tag war mir definitiv klar, dieses Gerät ist nichts für mich. Ich fühlte mich so, als ob mich ein Auto überrollt hätte. Mir tat alles weh.

Das Gerät landete in der Abstellkammer. Das Kapitel Blackroll war für mich vorerst abgeschlossen.

Wie die Blackroll zu meinem Freund wurde

Das Kapitel Blackroll ließ mir aber keine Ruhe. Immer wieder wurde ich auch darauf angesprochen, was ich davon halte. Eine Kundin machte eine ähnliche Erfahrung wie ich, ihr tat 2 Tage lang, nachdem sie mit der Blackroll regenerative Übungen gemacht hat, alles weh.

Ich merkte, dass ich mich als Fitnesscoach noch einmal näher mit der Blackroll beschäftigen sollte.

Es kam der Tag, ich war fertig mit meinen Aufgaben und hatte noch Zeit. Ich nahm die Blackroll und legte mich auf den Boden und probierte verschiedene Übungen aus. Für mich war wichtig, dass die Übungen einfach auszuführen sind und keine Schmerzen verursachen.

3 einfache Übungen mit der Blackroll die zu einem sofortigen Entspannungseffekt führen

A

1. ÜBUNG: Entspannung: Waden- und gesamte Rückenmuskulatur

Position – Rückenlage: Beide Unterschenkel liegen auf der Blackroll. Beine zum Körper ziehen und zugleich den gesamten Rücken auf den Boden drücken. Beine wieder nach vorne ausstrecken.

A

2. ÜBUNG: Entspannung: Brust-, Schulter- und Nackenmuskulatur

Position – Rückenlage: Blackroll knapp unter den Schulterblättern positionieren. Oberkörper nach vorne einrollen und Ellbogen zusammen ziehen. Langsam über die Blackroll nach oben rollen. Ellbogen und dann den Oberkörper langsam öffnen. Brustkorb so weit nach hinten öffnen, soweit es für Dich angenehm ist.

Dann wieder zurückrollen – Ellbogen und Oberkörper nach vorne einrollen.

A

3. ÜBUNG: Entspannung: Nackenmuskulatur

Position – Rückenlage: Blackroll knapp über dem letzten Halswirbel positionieren. Den Kopf langsam nach vorne und hinten rollen.

Hier zeige ich Dir die angeführten Übungen.

Möchtest Du direkt mitmachen können, dann melden Dich für die Online Bibliothek an. Dort findest Du die Mitmach-Variante.

ERWEITERE DEIN BLICKFELD UND SCHAFFE DIR NEUE MÖGLICHKEITEN

DEINE MARIA

Pin It on Pinterest

Share This