UND WODURCH KOMPENSIERST DU DEINE UNSICHERHEIT?

5 GOLDENE REGELN FÜR MEHR SICHERHEIT
Maria
Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wodurch du dir deine Sicherheit holst? Fühlst du dich sicher, wenn du genug Geld am Bankkonto hast, ein geregeltes Einkommen beziehst, eine Partnerschaft hast, ein sicheres Auto fährst, in einer sicheren Wohnung wohnst? Stimmt, genug Geld gibt einem auf jeden Fall Sicherheit, die Frage ist nur, ob wir in unserem Leben nicht mehr brauchen? Wer gibt dir die Sicherheit lebenslang einer Arbeit nachgehen zu können, die nicht nur Zweck, sondern auch sinnerfüllend ist? Was machst du, um zufrieden und glücklich zu sein? Hast du die Sicherheit, dich in deinem Körper wohlzufühlen und gesund zu bleiben für immer? Vielleicht kennst du das Gefühl einer Krisenzeit, wer gibt dir die Sicherheit, da wieder raus zu kommen? Diese Sicherheit kannst du dir nicht kaufen und auch nicht auf Dauer kompensieren, die musst du dir erarbeiten. Der folgende Blogartikel hilft dir dabei.

Falsche Wege um Sicherheit und Geborgenheit zu erlangen

Sicherheit und Geborgenheit stehen meines Erachtens im engen Zusammenhang. Bist du in einer Familie aufgewachsen die dir genug Sicherheit und Geborgenheit gegeben hat? Wenn nicht, dann könnte dieses Defizit im erwachsenen Alter ein stärkeres Verlangen nach Sicherheit auslösen. Unbewusst, streben wir nämlich danach. Nicht selten passiert es dann, dass wir Sicherheit und Geborgenheit durch Verhaltensweisen kompensieren, die uns auf Dauer nicht glücklich machen, sondern sogar noch mehr Probleme mit sich bringen können.

1.    Problem – Mehr Essen um sich selbst zu beschützen

Ein sehr häufiges Problem ist, die fehlende Sicherheit durch einen größeren Körperumfang zu kompensieren. Das führt unbewusst zu mehr Essen. Gerade hochsensible Menschen sind dafür stärker anfällig, weil sie ihre Umgebung intensiver wahrnehmen, was oft zu Stress führt. Anstelle sich der Unsicherheit und dem daraus entstehenden Stress zu stellen und zu lernen besser damit umzugehen, wird der Schutz über die Körpermasse aufgebaut. Möchte man dann wieder abnehmen, fällt es einem doppelt schwer, weil man sich ja dadurch auch das Gefühl der Sicherheit nimmt. Lösung:
A
Bewusstsein erzeugen
A
Einen starken Körper aufbauen. Krafttraining hilft dir dabei.
A
5 goldenen Regeln für mehr Sicherheit beachten
A
Abnehm-Stressoren durch ein gezieltes Coaching auflösen

2.    Problem – Durch Alkohol zu mehr Selbstsicherheit

Wer kennt nicht das Gefühl, ein leichter Schwips und man fühlt sich gleich lockerer und entspannter. Man hat mehr Mut und tritt selbstbewusster auf. Naja, wenn es so einfach geht, sich besser und selbstsicherer zu fühlen, warum sollte man sich dann seiner Unsicherheit stellen? Alkohol ist ein schnelles und wirkungsvolles Hilfsmittel, das einem die Möglichkeit gibt, für kurze Zeit, von seinem vielleicht nicht so zufriedenstellenden Leben „Auszeit“ zunehmen. Nur leider lauern dahinter große Gefahren, wenn man das wirkungsvolle Hilfsmittel (Alkohol) regelmäßig zu sich nimmt. Außerdem erschwert es den Weg zum Wohlfühlgewicht. Lösung:
  • Sei dir der Gefahr bewusst
  • Versuche Spaß zu haben und locker zu sein auch ohne Alkohol – Übung macht den Meister
  • Merkst du, dass ein regelmäßiger Alkoholkonsum aus deinem Leben nicht mehr weg zu denken ist, dann frage dich selbst, warum das so ist.
  • 5 goldenen Regeln für mehr Sicherheit beachten

3.    Problem – Durch immer wieder neue Kleidung die eigene Unsicherheit kaschieren

Vielleicht kennst du das Thema, immer wieder etwas Neues kaufen zu müssen damit du dich besser fühlst. Dieses Phänomen tritt häufiger bei Frauen auf. Man versucht durch die neuste Mode Selbstwertdefizite zum kompensieren. Außerdem vermittelt einkaufen immer einen kurzen intensiven Kick. Du darfst mich jetzt nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen Mode, ich liebe Mode. Ungesund für den eigenen Selbstwert und auch für den Geldbeutel wird es erst dann, wenn man diesen Hunger „haben müssen“ regelmäßig stillen muss. Lösung:
  • Sei dir über die Gefahr bewusst
  • Überlege dir bevor du dir etwas Neues kaufst, ob du es wirklich brauchst oder ob dahinter nur das Verlangen „haben müssen“ steckt
  • Ordne deinen Kleiderschrank und mach dir bewusst, wie viel tolle Kleidung du hast
  • 5 goldenen Regeln für mehr Sicherheit beachten

Hochsensible Menschen haben ein stärkeres Verlangen nach Sicherheit

Hochsensible Menschen fühlen sich oft auf Grund ihrer fehlenden Selbstakzeptanz schneller verunsichert. Deshalb neigen sie stärker dazu ihre Unsicherheit zu kompensieren. Ich selbst war eher ein verunsicherter Mensch. Der Sport hat mir unter anderem sehr geholfen mehr Selbstsicherheit aufzubauen. Um meine Selbstsicherheit weiter zu stärken, habe ich mir 5 Regeln überlegt, die mir im täglichen Leben helfen.

5 goldene Regeln für mehr Sicherheit

1. Herausforderungen annehmen – auch wenn sie in dir Unsicherheit auslösen

Du fühlst dich unsicher, weil du mit einer neuen Aufgabe konfrontiert wirst. Auch wenn du merkst, es stresst dich, stelle dich der neuen Aufgabe. Du wirst sehen, dass das alles nicht so schlimm ist. Meistens sind die Sorgen und Ängste darüber „es nicht zu schaffen“ viel größer, als es dann in der Realität ist.

2. Verantwortung übernehmen – gibt dir auf Dauer mehr Sicherheit

Leichter ist es natürlich die Verantwortung auf andere Menschen abzuschieben. Alles, was du an Verantwortung abgibst, nimmt dir ein Stück Sicherheit weg. Deshalb sollst du für deinen Aufgabenbereich Verantwortung übernehmen und dich dafür auch verantwortlich fühlen. Und wenn du einmal einen Fehler machst, dann steh einfach dazu, dadurch wirst du noch stärker. Jeder Mensch macht Fehler.

3. Hör auf dauernd nach Sicherheit zu streben

Gehörst du zu den Sicherheitsfanatikern die in allen Bereichen ihre Sicherheit brauchen? Dann sollst du am besten heute damit aufhören. Genau diese permanente Suche nach Sicherheit löst in deinem Körper und Geist mehr Unsicherheit aus. In allen Dingen unseres Lebens eine Sicherheit zu finden – ist und bleibt eine Illusion.

4. Steigere dein Bewusstsein über bereits bewältigte Probleme

Bist du dir darüber bewusst, dass du herausfordernde Situationen schon einmal gemeistert hast, dann fühlst du dich innerlich stärker. Jedes Mal, wenn du dich unsicher fühlst, dann denk einfach daran, dass du es einmal schon geschafft hast. Und deshalb wirst du es wieder schaffen.

5. Vertrauen stärken – Vertraue dir selbst und gib dir dadurch mehr Sicherheit

Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzt du? Lerne dich selbst besser kennen und stärke dadurch dein Selbstvertrauen. Beobachte dich beim Lösen von Aufgaben die du bereits kennst. Siehst du mit wie viel Selbstvertrauen du an die Sache ran gehst? Fühle bewusst dieses Selbstvertrauen und speichere es ab. Kommen jetzt Aufgaben auf dich zu, in denen du wenig Erfahrung hast, dann hole jetzt dein abgespeichertes Selbstvertrauen in den Vordergrund. Wirst sehen, es funktioniert gleich viel leichter.
ERWEITERE DEIN BLICKFELD UND SCHAFFE DIR NEUE MÖGLICHKEITEN DEINE MARIA

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

Pin It on Pinterest

Share This